Infos Hatim + Renate Jiryis



 

Hatim und Renate leben in Rama/Galiläa in einer arabisch-christlichen Gemeinde. Bei unserem Besuch in Israel 2017 haben wir gespürt, wie wichtig ihr Dienst gerade auch an den arabischen Israeliten und Palästinensern ist! Der Staat Israel gibt ihnen viel Freiraum, die örtliche Stadtverwaltung hat den Bau einer christlichen Kirche in Tarshiha (vis-à-vis Ma'alot mit Zedakah-Pflegeheim) genehmigt und so bringen sie in Israel das Evangelium auch zu den arabisch stämmigen Menschen. Mit ihren Aktivitäten schaffen sie z.B. auch Kontakt zwischen Frauen unterschiedlicher Religionen und Herkunft. Es ist eine beeindruckende Arbeit und ein Segen vor Ort.

 

Hier ein Link zu mehr Infos über Hatim, Renate und ihre Geschichte: Mehr Infos 

Hier der Link zur Gemeinde in Tharshiha und zu den Infos des Bauprojektes: https://www.tevchurch.com/

Hier der Link zur Familie und der Ferienwohnung in Rama: http://www.ferien-bei-christen.de

 


(Klick auf Bild)


Wer gerne für das Kirchenprojekt oder Gemeindeprojekte spenden möchte, hier nochmals die Bankdaten für Deutschland:

 

Feigenbaum e.V., Tubizer Straße 20, 70825 Korntal

Vermerk: "Tarshiha Gemeindebau"

Volksbank Stuttgart

IBAN: DE31 6009 0100 0107 7480 02

BIC: VOBADESS

 

Wer gerne für den Lebensunterhalt von Fam. Jiryis spenden möchte, hier die Bankdaten für Deutschland:

Kontaktmission e.V., Fuchswiesenstraße 37, D-71543 Wüstenrot

Vermerk: "Familie Jiryis"

Volksbank Schwäbisch Hall

IBAN: DE34 6229 0110 0513 8230 00

BIC: GENODES1SHA

 

Bitte immer den Vermerk und ggf. den Namen angeben.


Aktuelles:


Aktuelle Infos Januar 2020:

 

Liebe Beter, Freunde und Verwandte,

herzliche Grüße aus dem verregneten Israel!

 

Über den Dezember sind wir so reich gesegnet worden mit Gaben vom Herrn durch viele liebe Geschwister,

dass wir nun mit dem Bau fortschreiten dürfen.

 

Wir wollten euch noch unser kleines Video senden, das aufzeigt, wie Gott in 2019 so schnelles Gelingen

schenkte, dass wir wirklich nur staunen und danken und preisen können! Renate

 

 

 

Kirche in Tharshiha (klick)

 

 

Das Projekt ist eine echte Ermutigung für Gottes Tun auch heute noch!

 

ES GEHT WEITER !

 


Ein toller Weihnachtsgruß aus der Kirche in Tarshiha !!!

 

 

Weihnachts - Clip (klick)

 

Liebe Beter, Freunde und Verwandte, seid ganz herzlich gegrüßt aus Israel!

In diesem nun zu Ende gehenden Jahr 2019 dürfen

wir:

viel danken!

viel loben!

viel staunen!

 

Gott bleibt derselbe....auch wenn diese Welt nicht bestehen bleibt, sein Wort hat Bestand!

Angriffe bleiben nicht aus, Hatim hatte kurz vor Weihnachten eine Nierenkolik, Talita eine Bindehautentzündung und ich bin gestürzt (aber gnädig). Inzwischen geht es uns wieder gut.

Auch durften alle Betonarbeiten an der Kirche und darum herum rechtzeitig vor dem Regen

abgeschlossen werden. Halleluja!

Wir verlassen uns auf Gottes Wort und halten miteinander daran fest:

 

"In der Welt habt ihr Angst, aber seid getrost, ICH (Jesus) habe die Welt überwunden!"

 

"Ich will dich nicht verlassen, noch versäumen!"

 

"Das geknickte Rohr wird ER nicht zerbrechen, und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen!"Jes.42,3

 

"Ich habe dich in Gerechtigkeit gerufen und dich behütet und dich zum Bund unter das Volk gegeben, zum Licht der Nationen, um die Augen der Blinden zu öffnen und die Gefangenen aus dem Gefängnis zu führen, und aus dem Kerker, die in der Finsternis sitzen. Ich bin der HERR, das ist mein Name; ich will meine Ehre keinem andern geben noch meinen Ruhm den

Götzen. Sieh, was ich zuvor verkündet habe, ist gekommen; so verkünde ich auch Neues, bevor es aufsprosst, lasse ich es euch hören." Jes.42,6-9

 

"....Bereitet dem HERRN den Weg, bahnt in der Steppe eine ebene Straße vor unsern Gott!..Denn sieh der HERR kommt gewaltig, und sein Arm wird herrschen. Sieh, sein Lohn ist bei ihm, und seine Vergeltung vor ihm." aus Jes. 40

 

Nun noch eine Ermahnung:

 

"Seid allezeit fröhlich! Betet ohne Unterlass, sagt Dank in allen Dingen, denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus für euch. Den Geist dämpft nicht. Weissagung verachtet nicht. Prüft alles, und das Gute behaltet. Meidet das Böse in jeglicher Art. ER aber, der

Gott des Friedens, heilige euch durch und durch, und euer Geist soll ganz, mit Seele und Leib, untadelig bewahrt werden bis zur Wiederkunft unseres HERRN Jesus Christus. Treu ist, der euch beruft; er wird es auch tun. Brüder betet für uns! 1.Thess. 5,16-25

 

 

Mit dieser Mail danken wir auch allen Gebern und Betern in diesem Jahr. Ihr seid ein grosser Segen für uns und den Auftrag hier in Israel. Gott kennt und sieht einen jeden von Euch!

 

Wir danken Gott, dass auch bei der Kinderevangelisation am 21.12. viele Kinder und Eltern mit der guten Botschaft erreicht worden sind. Nun steht die Gemeindekonferenz in Betlehem an vom 2.-5.Januar. Wir erwarten über 200 Teilnehmer aus nah und fern und 3 Gastprediger vom Ausland, auch wollen wir die Konferenz life im Al Karma Satellit übertragen.

Bitte betet für die Technik, Bewahrung der Anreise, offene Herzen, Kinderarbeit, Finanzen....wir erwarten Gottes Reden und Wirken gerade zum Anfang des Neuen Jahres 2020!

Wenn Du noch gerne die Konferenz unterstützen möchtest, darfst Du das gerne tun, bitte über den Feigenbaum e.V.!

 

Gott segne einen jeden von Euch!

Seid herzlich gegrüßt aus Israel-

der HERR ist nahe!

Eure Jiryis-Familie mit der ganzen Gemeinde.

 


Aktuelle Infos November 2019:

 

Liebe Beter, Freunde und Verwandte, 

seid ganz herzlich gegrüßt aus Israel!

 

Wir haben uns etwas wie Touristen gefühlt, als wir mit der Gemeinde am Samstag und Sonntag einen Ausflug nach Betlehem und Jerusalem unternahmen und verschiedene Orte wie zum Beispiel das Herodium, die Hirtenfelder, verschiedene Kirchen und Klöster, und in Jerusalem auch die "Oberen Räume" (den Treffpunkt der ersten Christen, der als das Haus von Maria, Mutter von Markus von Cyrene bekannt ist) und den Tunnel bei Salomos Tempel besuchten. Da eine hohe Anzahl der Reiseteilnehmer nicht Gemeindeglieder von uns waren, sondern einfach Leute, die reiselustig sind, erklärte Hatim immer ausführlich, was sich biblisch an den Orten zugetragen hatte und auch den historischen Hintergrund. Er betonte dabei, dass  Geschichte und Bibel übereinstimmen und wie oft wir in der Bibel einen historischen Hintergrund finden, über die Orte im Land Israel.

 

Die Reisenden waren sehr dankbar für alle Ausführungen und äußerten sich positiv über alles Erlebte.

So beten wir, dass auch diese gestreute Samen, Frucht bringen dürfen für die Ewigkeit.

 

 

 

 

Dankbar sind wir auch, dass es mit dem Kirchenbau weitergehen darf. Die allermeisten Gemeindeglieder haben nun einen Dauerauftrag zum Bau der Kirche eingerichtet, jeder gibt so viel er kann, sogar Jugendliche helfen mit!

DANK sei auch einem jeden Spender, ob kleine oder große Gabe, wir freuen uns über jeden Baustein!

Wir sind nun dabei, die Parkplätze am Kircheneingang zu betonieren und eine Mauer um das Gelände und eine Treppe mit Behindertenweg zum Untergeschoss zu bauen. Im Glauben an einen großen Gott, der allen Mangel ausfüllt, nach dem Reichtum seiner Gnade, haben wir die Baufirma dazu beautragt, dies noch vor dem Winter auszuführen.

 

Wer mithelfen will, die Unkosten dabei zu decken, darf dies gerne tun unter der Bankverbindung am Ende der Mail. Gott segne Euch in allem Geben, Beten und Tun!

Um den neuesten Baustand zu sehen, könnt ihr folgendes Video anschauen:

 

https://youtu.be/s18bo7OyrQ8

 

Bitte betet auch für Hatims Reisedienst diesen Monat. Talita begleitet ihn dabei, damit er die ganzen Autofahrten nicht alleine machen muss. Bitte betet um Bewahrung und Führung und dass ihr Dienst ein Zeugnis sein darf über unseren großen Gott im kleinen Land Israel. Die Termine habe ich Euch mit drangehängt. Kommt und ladet ein, wenn ihr jemand von der Umgebung kennt, wo eine Veranstaltung stattfindet! (Leider kein Termin mehr im November)

 

DANKbar sind wir auch, dass Talita ihren Bachelor in Psychologie abschließen konnte und Immanuel seine Bachelorarbeit in Ernährungswissenschaft abgeben durfte. Bitte betet für unsere Kinder um gute Entscheidungen für ihren weiteren Lebensweg. Johannes ist nun im letzten Schuljahr, das mit einem Abiturabschluss endet und auch er muss dann entscheiden, wie es weitergeht. Unser Hauptanliegen ist es, dass unsere Kinder in die Berufung hineinfinden, die Gott ihrem Leben zugedacht hat.

 

Für heute seid herzlich gegrüßt mit folgendem Lied:

 

https://www.youtube.com/watch?v=i15qA04Lkhs

 

Lasst Eure Augen stets auf IHN gerichtet sein, ER führt und leitet Euch alle Wege!

 

In IHM verbunden grüßen,

 

Eure Renate und Hatim mit Talita, Immanuel und Johannes Jiryis und der ganzen Gemeinde.

 


Aktuelle Infos August 2019:

 

Hier sehen Sie Bilder der Missionsaktion in Heilbronn, Deutschland:

Liebe Beter, Freunde und Verwandte,

 

wir sind noch ganz erfüllt von allen wertvollen Begegnungen die "meine arabischen Frauen" und ich in Deutschland mit Arabern aus aller Welt machen durften. Unsere Vision, Araber auch in Deutschland mit dem Evangelium zu erreichen und Missionare von uns zu entsenden, kommt zur Erfüllung.

 

Mein Jahreslos 2019 heißt:" Fürchte dich nicht, sondern rede und schweige nicht! Denn ich bin mit dir, und niemand soll sich unterstehen, dir zu schaden; denn ich habe ein großes Volk in dieser Stadt." Apg.18,9f

 

Wir waren erstaunt, wie besonders moslemische Frauen so offen reagiert haben. Sobald wir sagten, dass wir vom Heiligen Land kommen, gingen ihre Herzenstüren auf und wir durften ihnen NTs und bibl. Schriften weitergeben und ihnen auch im Asylantenheim, auf der Straße und im Xenos-Cafe in Heilbronn das Evangelium vermitteln.

 

Manchmal haben uns ihre Geschichten über die Grausamkeiten des Krieges und den Verlust ihrer Familien zugesetzt, doch wir durften für einige beten, dass Gott sie von allem Trauma heilt...aber auch wir selbst mussten lernen, alles Leid an Gott abzugeben.

 

Das Xenos-Team (Missionare mit verschiedenen Sprachbegabungen) in Heilbronn leistet einen sehr wertvollen Beitrag, Ausländern Freundschaft anzubieten und ihnen die Liebe Jesu zu vermitteln und das Evangelium weiterzugeben. Es war schön, dass wir uns da einfach für ein paar Tage mit einklinken durften.

 

An einem Abend konnten wir uns auch beteiligen an einem iranischen Gottesdienst. Auch dies war eine bereichernde Erfahrung in arabisch und persisch Gott anzubeten. Was die Politik nicht schafft, ist bei Jesus möglich, Israel und Iran beten gemeinsam Gott an!

 

DANKE für alle Eure Gebete! Wir durften auch Bewahrung erleben, gutes Wetter und viel Hilfe vom Herrn!

Meine Schwester und Familie gab uns ihr Haus zum Übernachten, eine Freundin ihr Auto und eine weitere schenkte uns Freikarten für die Bundesgartenschau in Heilbronn.....auch dort durften wir noch syrische

Arbeiter mit dem Evangelium erreichen!

 

Gott sei alle EHRE und DANK!

 

Zurück in Israel freuen wir uns, dass auch hier Gott am Werk ist. Erst gestern machten wir einen Hausbesuch bei einer Familie, dessen Vater einen schweren Verkehrsunfall erlebte und durch viel Gebet überlebt hat. Wir erklärten auch dieser Familie Gottes guten Plan für ihr Leben und die Eltern, die Großmutter und eine 22jährige Tochter nahmen Jesus in ihr Leben auf. Gott sei alle EHRE!

 

Dankbar sind wir auch für die gesegnete Gemeindekonferenz im Juli in Gadot, bei der 145 Leute teilnehmen konnten. Voraus ging ein Tag Jugendkonferenz zur Stärkung der Gemeinschaft unserer Gemeindejugend. Die Konferenz stand unter dem Thema "Der gute Wein" aus Joh.2,10 und behandelte auch den schlechten Wein, den wir nicht trinken und den wir ausräumen müssen, bevor wir den guten Wein empfangen können. Alle Botschaften durften wir wieder live übertragen und auch filmen, damit wir sie dem AlKarma Satelite zur Verfügung stellen konnten.

 

DANKE auch da für alle Gaben und Gebete!